Natürlich kann man ohne Hund leben.

 

Es lohnt sich nur nicht!

Über uns

 

Gerne möchten wir Ihnen hier die Gelegenheit geben, etwas persönliches über uns zu erfahren.

 

Tasko und Alexander - Januar 1991

 

 

 

 

Irish Red Setter begleiten uns seit Januar 1991.

 

 

 

 

 

Damals bekamen mein Mann Alexander und Ich unseren ersten gemeinsamen Hund. Er hieß Tasko und war – wenn auch ohne VDH-Papiere – für uns ein wunderbarer Begleiter mit einwandfreiem Charakter und für uns auch unsagbar hübsch.

 

Im August 2001 ging er leider über die Regenbogenbrücke.

Er hinterließ eine große Lücke und es war uns bald klar, dass wir nicht ohne Hund oder besser gesagt ohne SETTER leben wollten.

 

So blieb es nicht aus, dass wir uns Anfang September desselben Jahres dazu entschlossen wieder einen kleinen Roten bei uns aufzunehmen.

 

Sandro mit 11 1/2 Wochen

Am 11.09.2001 zog bei uns, der damals 11 ½ Wochen alte Franzose,

„Satin Du Bois D’Acacias“

ein und mit ihm das Chaos!

 

Er stellte alles bis dahin gewesene in den Schatten – er war eine rote Katastrophe auf vier Beinen.

Heute noch sage ich: Dienstags haben wir ihn voller Freude abgeholt und wenn ihn Freitags jemand gewollt hätte, ich hätte ihn sofort hergegeben! Es wollte ihn aber niemand mitnehmen und so blieb er.

 

„Satin“ wurde fortan „Sandro“ gerufen und hat sich im Laufe der Zeit zu (m)einem größten Schatz gemausert. So schlimm er damals war, so einzigartig, souverän und sozialverträglich war er bis zu seinem Lebensende. Er war mein Seelenhund und wir vermissen ihn täglich.

 

Nach 2 ½ Jahren harter Arbeit mit und an Sandro dachten wir daran uns einen weiteren Setter anzuschaffen.

 

Campino

Und so kam es, dass im März 2004

„The Red Love Yes I’m Campino of Mimosa“

bei uns Einzug hielt.

Unsere beiden Rüden machten es uns leicht und waren von Anfang an ein super Team und Sandro war für Campino in allen Lebenslagen sein großes Vorbild.

 

der kleine Campino und Sandro

 

Sandro wurde beim Irish Setter Club Deutschland e.V. zuchttauglich und so blieb es nicht aus, dass er auch zum Deckeinsatz kam.

 

Fine

 

Schon lange wollten wir ein Setter-Mädchen und es sollte auf alle Fälle auch eine Tochter von Sandro sein. 

Und so erfüllten wir uns im Dezember 2009 unseren großen Wunsch, in dem wir seine Tochter „Fine l’amour rouge“  zu uns holten.

 

Lina

 

 

 

Doch damit nicht genug, im Oktober 2010 vergrößerten wir unser Rudel um eine weitere Tochter von Sandro mit

„Halina von der Osterpforte“.

 

Yuma

 

 

 

 

...und dann dachten wir im Juli 2014, dass wir mal eine etwas 'andere Farbe ins Spiel' bringen sollten und entschieden uns dafür, zu unseren vier Roten, eine Graue zu holen.

 

 

 

 

"Aspe vom Waldsee" ein Weimaraner Mädchen, ergänzt nun unser Rudel und wird von uns "Yuma" gerufen.

Leider war Yuma nur fünf Tage in der glücklichen Lage etwas von Sandro lernen zu dürfen. Viel zu schnell verabschiedete er sich von ihr - jedoch hat sie ihn von Anfang an, als souveränen Rudelchef akzeptiert.

September 2014 wurde unser A-Wurf geboren und es war im Vorfeld schon klar, dass davon eine kleine Hündin bleiben sollte.

Für die Entscheidung welche es werden sollte, ließen wir uns bis zur achten Woche Zeit und dann stand endgültig fest, dass es 'Pinky', die kleine Krawallschachtel des Wurfes sein soll.

Pinky wurde 'umgetauft' in Abby Lou und bringt uns seither täglich zum Lachen. Tatsächlich ist es auch Abby Lou, welche am 26.o9.2014 um 20.30 Uhr als allererster OAKSEED das Licht der Welt erblickte ♥

 

... im Mai 2015 wurde auch unsere Lina Mama und schenkte uns den B-Wurf.

Es kam, wie es kommen musste und wir behielten uns auch aus diesem Wurf eine Hündin. Wir entschieden uns für die kleine und freche Frau Pimpelwichtig mit dem rosa Halsband und Rosi wurde fortan "Joy" gerufen.

In der Ahnentafel trägt sie den Namen

"OAKSEED Born to be a Joy" ........... und ja, sie macht uns sehr viel Freude :-)

 

Im Januar 2016 kam Fine's zweiter und auch letzter Wurf zur Welt. Wenn es manche auch wundert, aber nein, wir haben uns aus dem C-Wurf keine Hündin behalten .... zumindest keinen "ganzen Hund"   ;-)

"OAKSEED Cheeky Peppermint Patty" - genannt Phoebe - gehört uns gemeinsam mit unserer lieben Freundin Ariane, bei der Phoebe auch lebt. Meistens ist Phoebe aber ein oder zweimal die Woche hier und dann wird gemeinsam trainiert oder sonst etwas unternommen.

 

 

Alexander und Ich sind seit 2007 Jagdscheininhaber und wir führen unsere Hunde jagdlich und auch auf Prüfungen. Während mein Mann sich in der Zwischenzeit zum „Vollblutjäger“ entwickelte und jede freie Minute im eigenen Revier verbringt, beschränke ich mich eher auf die Arbeit mit den Hunden im Feld. Jedoch bin auch ich bei vielen Treibjagden mit unseren Mädels dabei.

 

 

Unsere Setter sind ein Teil unseres Lebens, auf den wir nicht mehr verzichten wollen und deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass unsere Hunde auch im Urlaub mit von der Partie sind. Bei ausgiebigen Wanderungen erholen wir uns dann vom Alltagsstress und genießen unsere gemeinsame Zeit.

 

VDH

(Verband für das Deutsche Hundewesen)



FCI

(Federation Cynologique Internationale)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Eiche